Serverless-Architekturen: Event-basierte Microservices mit Azure & .NET Core

Serverless-Architekturen: Event-basierte Microservices mit Azure & .NET Core

Sie planen die nächste Generation Ihrer Business-Software? Dann schauen Sie sicherlich in Richtung Microservices für Ihre Enterprise- oder Software-as-a-Service-Lösung. Das ist gut. Und Sie liebäugeln mit Container-Tools wie Docker und Container-Orchestrators wie Kubernetes? Hm. Eventuell sollten Sie einen Schritt weitergehen und sich mit dem Serverless-Ansatz beschäftigen. Er verspricht eine niedrigere Hürde, um den Einstieg zu finden und auch um ans Ziel zu kommen. Dabei ist Serverless jedoch nicht für jeden und alles geeignet. In diesem Workshop zeigt Christian Weyer die Grundlagen von Serverless mit Azure und .NET Core anhand eines realistischen Anwendungsbeispiels aus dem Kundenprojektumfeld. Auf Basis erprobter Design Patterns können Sie mit Azure Functions, Azure Event Grid, Azure Cosmos DB, Azure Storage & Co. in kurzer Zeit einfache & komplexe Anwendungen designen und implementieren. Einer der Schlüssel ist hierbei das Denken in Events, über die Daten übertragen, verarbeitet und weitergeleitet werden. Sie können lokal entwickeln, testen & betreiben und anschließend auf Wunsch in der Azure Cloud kostenoptimiert, hochskalierend und optional global verfügbar Ihre Services deployen. Ohne dass Sie dabei zu viele Details des Betriebs übernehmen müssen – Serverless eben 🙂 Doch ist Serverless mit Azure wirklich so gut wie sich das alles anhört? Kommen Sie in diesen Workshop und bilden Sie sich Ihre Meinung – eventuell lernen Sie die Basis Ihrer neuen Business-Software hier kennen.

7e0087a19318ded4ba2203187694740f?s=128

Christian Weyer

April 26, 2018
Tweet