Upgrade to Pro — share decks privately, control downloads, hide ads and more …

Comparison of Comics: Germany – Russia

A0517b08532aec8ab2aae3f65d40ad86?s=47 Hannes Fritz
October 03, 2011
130

Comparison of Comics: Germany – Russia

History and comparison of comics in Germany and Russia.

Wintersemester 2009/2010 – HdM Stuttgart, Information Design

A0517b08532aec8ab2aae3f65d40ad86?s=128

Hannes Fritz

October 03, 2011
Tweet

Transcript

  1. Geschichte Wilhelm busch Anfänge in Deutschland: Vorgänger: Bildgeschichte mit begleitendem,

    gereimten Text Wilhelm Busch um ca. 1900 genießen guten, internationalen Ruf Vorgänger für Comic-Strips in USA koppelt sich von internationaler Entwicklung ab und stagniert auf Stand des späten 19. Jahrhunderts
  2. Geschichte NICK KNatterton Comics ab 1945: »Stunde Null« Comics kommen

    durch Marschgepäck von Soldaten nach Deutschland erster Klassiker: Nick Knatterton von Manfred Schmidt (1950) Aufschwung 1953: Studio Rolf Kauka versucht spezifisch deutschen Comic zu verwirklichen (Fix & Foxi, 1955)
  3. Geschichte familie digedag Comics in DDR: mehr Bildgeschichten, wenig Comics

    veröffentlicht Ideologie: Comics als Ausdrucksform eines imperialistischen Ungeistes 1955 erster DDR-Comic: Die Digedags schnell Auflage von 300.000
  4. Geschichte das kleine arschloch Comics heutzutage: 60er/70er: nur wenige können

    sich dauerhaft am Markt halten Comic als Ausdruck jugendlicher Subkultur Öffnung der Bandbreite an Themen Provokateur: Walter Moers (Käpt‘n Blaubär, Das kleine Arschloch)
  5. HERKUNft Lubok Russland: Erster »Comic« : Lubok (Holzschnitt) ca. 1760

    Beliebt sind internationale Comics, und auch Manga-Comics Russische Comics sind nicht sehr verbreitet, eher Kinderzeitschriften (Murzilka)
  6. VERBreitung FF, Nick & Comic-blog Deutschland: Hauptsächlich in Zeitungen, Zeitschriften,

    Heften / Büchern Seit wenigen Jahren verstärkt auch im Internet zu finden Gedruckte Ausgaben sind trotzdem Hauptmedium
  7. VERBreitung Massjanja Russland: Comics werden zuerst im Internet veröffentlicht, dann

    gedruckt (Massjanja) gibt nicht viele russische Comics, sind nur wenig verbreitet Comics sind eher für Erwachsene um den Alltag erträglicher zu machen
  8. WErte Max & moritz Kleines Arschloch Deutschland: Jeder Comic beeinhaltet

    Moral, die sich meist am Ende der Geschichte zeigt Bsp.: Gehorsam, Zucht & Ordnung (Wilhelm Busch), Ehrlichkeit, Hilfsbereit- schaft (Fix & Foxi) Inzwischen auch Comics, die Werte »mit Füßen treten« (Walter Moers)
  9. werte Russland: haben undeutliche Moral Geben Leser Platz zum Nachdenken

    Freiheit, Unabhängigkeit (Massjanja - jugendliche Subkultur) Blondine, Massjanja & Grsylow-Man
  10. Themen Rolf Kauka, Fix & foxi Deutschland: Alltägliche Themen (Wilhelm

    Busch, Fix & Foxi, Das kleine Arschloch) Aber auch Fantasy, Science Fiction, Detektivgeschichten, etc. Lebensbedingungen und -umstände dargestellt Kritik in den Comics
  11. Themen Massjanja Russland: Comics eher unterhaltend Geschichte mit Happy End

    (Glamour: »Wie wurde die Blondine zum Photo- modell«) Alltägliche Geschichten (Massjanja)
  12. Tabus Adolf Deutschland: Keine Tabus (Wilhelm Busch, Walter Moers) Bei

    Bundesprüfstelle für jugend- gefährdene Schriften wurde versucht »Das kleine Arschloch« zu indizieren nicht entsprochen
  13. Tabus Mult.ru Russland: Keine Tabus, da Comic als Medium für

    informelle Subkultur Da Verbreitung durch das Internet, ist die Freiheit noch größer Selbst bei intelektuellen Comics, sind viele Schimpfwörter verwendet (Gryslow-Man)
  14. Charaktere Deutschland: Entweder einzelne Person, Held, meis- tert alles, sympathisch

    oder zwei Freunde, die sich ergänzen. Erleben Abenteuer Aber auch Bösewichte, Tollpatsche oder Charaktere, die anecken Nick Knatterton Max + Moritz
  15. Charaktere Nochnoi Dozor Russland: Auch ein Held- / zwei Freunde-Schema. Aber zwei

    Freunde viel seltener Hauptpersonen meist listig und klug (Sergeij Lukjanenko) einzig Massjanja ist als Hauptperson des öfteren tollpatschig
  16. Kommunikation Fix & Foxi, Nick Deutschland: Busch: nur indirekt; Reime

    unter Bildern Geschichte schon größtenteils durch Pa- nel-Übergänge verständlich (»Handlung- zu-Handlung«) Onomatopoetika und Sprechblasen durch Einfluss von amerikanischen Comics sehr direkte Kommunikation und An- sprache der Charaktere
  17. Kommunikation Gryslow-Man Russland: Massjanja: Smileys und Slang – trägt zur

    Bildung der Heldin bei Gryslow-Man: Sprache sehr wichtig – spiegeln ironische Ansicht des Autors wider allgemein wichtiger als in D. Bilder eher unterstützend
  18. gefuhle Busch, Nick Deutschland: werden offen gezeigt und angesprochen Ärger

    und Wut als wichtiges Element (Hauptperson und Bösewicht) Freude (Schadenfreude – »Max & Moritz«), Traurigkeit und Schmerz sind ebenso zu finden :
  19. gefuhle Massjanja Russland: hauptsächlich durch Gesichtsausdrücke beschrieben (ähnlich den deutschen

    Comics) wichtig, weil viele Probleme unter- schiedlicher Schichten angesprochen werden :
  20. Konflikte M+M / Nick Deutschland: Konflikte zentrales Element: Hauptper- son und Bösewicht

    meistens im Clinch Ausmaß: von einfachen Scherzen bis hin zum Tod von Max & Moritz als Bestra- fung ihrer Taten geben Zündstoff für moralische Ausein- andersetzung mit versch. Themen
  21. Konflikte Nochnoi Dozor Russland: Genre-abhängig: In Wächter der Nacht schon,

    in Massjanja eher weniger Auseinandersetzung eher durch ironi- sche Anmerkungen auf Leser verlagert (Gryslow-Man)