Neue Kleider, alter Ärger

Neue Kleider, alter Ärger

Auf dem Webmontag in Frankfurt habe ich darüber gesprochen, dass man für Responsive Webdesign und Barrierefreiheit richtig denken muss. Ich habe auch Beispiele gezeigt, wie heute noch falsch gedacht wird und wie Basics noch immer nicht angewendet werden.

521db10df5241d9b2b70a555cc54e9e8?s=128

Jens Grochtdreis

March 10, 2014
Tweet

Transcript

  1. 2.

    Jeder Seitenbetreiber sollte als Ziel haben, dass möglichst viele Menschen

    sein Angebot konsumieren und darüber vielleicht sogar in Kontakt treten. http://templeofmut.files.wordpress.com/2012/12/captain-obvious.jpg%3Fw%3D500%26h%3D391
  2. 3.

    4 Grundprinzipien der WCAG 2.0 (POUR) ‣ Inhalte müssen wahrnehmbar

    sein (Perceivable) ‣ Benutzerschnittstellen im Inhalt müssen bedienbar sein (Operable) ‣ Inhalte und Bedienelemente müssen verständlich sein (Understandable) ‣Inhalte sollten robust genug sein, um mit aktuellen und zukünftigen Benutzeragenten zu arbeiten (inklusive assistiver Hilfsmittel) (Robust)
  3. 14.
  4. 26.