Entwicklungsumgebungen automatisieren

Entwicklungsumgebungen automatisieren

Vortrag auf der "Continuous Lifecycle 2018"

Zum Entwickeln von Software benötigt man zahlreiche Tools, beispielsweise Laufzeitumgebungen, Compiler, Build- und Test-Tools. Auch wird das Entwickeln komfortabler, wenn Services wie Datenbanken lokal installiert sind. Gleichzeitig wollen viele Entwickler mit ihren vertrauten Betriebssystemen und IDEs arbeiten. Eine gewisse Standardisierung und Automatisierung ist jedoch sinnvoll, um sicherzustellen, dass alle dieselben Versionen von Services und Laufzeitumgebungen verwenden, neue Entwickler schnell starten können oder der Quellcode einheitlich formatiert ist.

Dieser Vortrag stellt einen Ansatz auf Basis von editorconfig, Docker und nix vor und gibt darüber hinaus einen Überblick weiterer Möglichkeiten.

8dfa4d1af5c7bb536a71e68a749d41ce?s=128

Christine Koppelt

November 15, 2018
Tweet