Serendipity

 Serendipity

Not mainstream since 2002

0b290be95d6c4291c1404e64cc766129?s=128

Dirk Deimeke

August 20, 2017
Tweet

Transcript

  1. Serendipity Not mainstream since 2002 Dirk Deimeke 20. August 2017

  2. Dirk Deimeke – d5e.org

  3. Serendipity Der Begriff Serendipity wurde 1754 von dem Schriftsteller Horace

    Walpole geprägt. Er geht auf die Legende von drei Prinzen aus Serendip (dem alten Namen von Ceylon) zurück, die die ganze Welt bereisten und bei allem, was sie unternahmen und sie suchten, stets etwas fanden, das noch viel besser war. Walpole verwendete den Begriff, um die Gabe zu beschreiben, durch Zufall auf glückliche und unerwartete Entdeckungen zu stossen. Aus Come into my bubble
  4. Wikipedia Aus der Wikipedia zum Thema Serendipität Der Begriff Serendipität

    (englisch serendipity), gelegentlich auch Serendipity-Prinzip oder Serendipitätsprinzip, bezeichnet eine zufällige Beobachtung von etwas ursprünglich nicht Gesuchtem, das sich als neue und überraschende Entdeckung erweist.
  5. Ihr habt es nicht gesucht, aber gefunden :-) Serendipity –

    oder kurz s9y – ist für die Dauer dieses Vortrags eine auf PHP basierende Software, mit der man ein Weblog betreiben kann. Anmerkung: Immer wenn jemand „der“ Blog sagt, stirbt irgendwo ein Kätzchen ... Ich weiss, dass der Duden „der“ und „das“ Blog erlaubt.
  6. Geschichte • Entwicklung seit 2002 • Version 1.0 in 2006

    • Version 2.0 Ende 2015 • Aktuell Version 2.1.1
  7. Philosophie • s9y ist eine Blogsoftware und nichts anderes (insbesondere

    kein CMS) • Ein Plugin pro Aufgabe • Ausnahme Antispam • Langfristige Stabilität • BSD Lizenz
  8. Anmerkung zur Stabilität Mein Blog – „Dirks Logbuch“ – gibt

    es seit 2005. • Gleiche Installation wie zu Beginn • Themes mehrfach gewechselt • Regelmässig aktualisiert („Schmerzfrei!“) • Hat schon einige Provider-, Server- und Distributionswechsel hinter sich • Neue Apache-Versionen • Neue PHP-Versionen • Neue Datenbankversionen • Demnächst wieder einmal eine Migration und ein Wechsel auf nginx mit PHP 7
  9. s9y steht für • Verlässlichkeit • Sicherheit • Erweiterbarkeit •

    Benutzerfreundlichkeit
  10. Stimme aus der Community Hostblogger Manuel Schmitt Da ich beruflich

    immer wieder mal mit WordPress zu tun habe, auch ein eindringlicher Tipp für alle, die ein reines Blog-System suchen: s9y ist um Welten einfacher zu bedienen und bietet, wenn man mal ehrlich ist, alles, was man für ein reines Blog braucht. Wer WordPress natürlich als CMS missbraucht, für den ist es natürlich nichts.
  11. Fun fact! Rasmus Lerdorf – der Erfinder von PHP –

    nutzt auch Serendipity: toys.leerdorf.com
  12. Installation • PHP wenigstens in Version 5.6 • Datenbanken •

    MariaDB/MySQL bevorzugt • PostgreSQL • SQLite
  13. Artikelformate • WYSIWYG mit dem CKEditor • Textile • Markdown

    • HTML
  14. Plugins • Seitenleisten-Plugins aka Widgets • Ereignis-Plugins für alles andere

  15. Spartacus Installiert Plugins direkt aus dem Netz. [S]erendipity [P]lugin [A]ccess

    [R]epository [T]ool [A]nd [C]ustomization/ [U]nification [S]ystem spartacus.s9y.org
  16. Themes • Auswahl leider deutlich begrenzter als bei anderen Blogs.

    • Vorhandene Themes sind in der Regel leicht anpassbar. • Grossartige Unterstützung im Forum.
  17. Live-Demo

  18. Der Shopblogger - www.shopblogger.de/blog/

  19. Hostblogger - www.hostblogger.de/blog/

  20. About s9y

  21. YellowLeds Weblog v2

  22. s9y InfoCamp

  23. Nur ein Blog

  24. Dark World

  25. Das Team: Klein aber fein Kleines Team rund um Garvin

    Hicking als „Chefentwickler“. Überwiegend Muttersprache Deutsch (niedrige Einstiegshürde), Hauptsprache im Forum ist aber Englisch.
  26. Entwicklung – Mitmachen GitHub - Pull Requests • github.com/s9y/Serendipity •

    github.com/s9y/additional_plugins • github.com/s9y/additional_themes
  27. Forum – board.s9y.org

  28. s9y Camp docs.s9y.org/camp.html Meist im Frühjahr im Linuxhotel. Gäste sind

    herzlich willkommen!
  29. Viel Spass beim Ausprobieren! speakerdeck.com/ddeimeke, CC-BY