Upgrade to Pro — share decks privately, control downloads, hide ads and more …

Digitalisierung im Zeitraffer – Good Practices am Beispiel einer virtuellen Messe

Digitalisierung im Zeitraffer – Good Practices am Beispiel einer virtuellen Messe

Seit über 30 Jahren bringt die SPIEL jeden Oktober Brettspielbegeisterte aus aller Welt in Essen zusammen. Im Mai entschied der Veranstalter, im Oktober 2020 keine Präsenzmesse, sondern eine virtuelle Ausgabe zu veranstalten. Die Community lobte die SPIEL.digital dann als tolles virtuelles Spielefest. Wie gelang es, ein so physisches Produkt wie eine Brettspielmesse zu digitalisieren? Wie klappte das Vorhaben in nur knapp vier Monaten vom Startschuss bis zur Messeeröffnung? Wie konnte das Team auf Kurs bleiben? Und was lässt sich aus diesem Projekt für andere Digitalisierungsprojekte lernen?

75cf8176bf14811428f77d8fe737f0d5?s=128

Konstantin Diener

March 22, 2021
Tweet

More Decks by Konstantin Diener

Other Decks in Business

Transcript

  1. konstantin.diener@cosee.biz | @coseeaner Digitalisierung im Zeitra ff er Konstantin Diener

    Good Practices am Beispiel einer virtuellen Messe
  2. Konstantin Diener CTO und Gründer von cosee

  3. Produktentwicklung starten Produktentwicklung skalieren

  4. Wie sieht eine coole digitale Messe aus?

  5. … vor allem für Brettspiele

  6. Wo fängt man da an?

  7. Vision Statement Kurze Beschreibung der Vision/Idee Zielgruppe Welches Marktsegment/Ziel- oder

    Nutzer- gruppe soll das Produkt ansprechen? Dieser Punkt kann auch in Form einer Persona beschrieben sein. Bedürfnisse/Probleme Welche Bedürfnisse der Zielgruppe werden befriedigt? In welcher Form schafft das Produkt Wert für den Benutzer oder empfindet er es als wertvoll? Welche Emotionen weckt das Produkt? Top Features Welches sind die drei bis fünf wichtigsten Funktionen? Gibt es ein Alleinstellungsmerkmal (USP)? Geschäftsmodell Wie wird mit dem Produkt Geld verdient? Wer sind die zahlenden Kunden? Was ist der Kunde bereit zu bezahlen und wie bezahlt er? Konkurrenz Gibt es Organisationen am Markt, die ein ähnliches Produkt anbieten? Differenznutzen Was bietet das Produkt mehr, weniger oder anders gegenüber vergleichbaren Produkten? angelehnt an http://www.romanpichler.com/tools/vision-board cosee_VisionStatement_Plakat2019_ Druck.indd 1 15.11.18 10:17
  8. None
  9. Vision Statement Kurze Beschreibung der Vision/Idee Zielgruppe Welches Marktsegment/Ziel- oder

    Nutzer- gruppe soll das Produkt ansprechen? Dieser Punkt kann auch in Form einer Persona beschrieben sein. Bedürfnisse/Probleme Welche Bedürfnisse der Zielgruppe werden befriedigt? In welcher Form schafft das Produkt Wert für den Benutzer oder empfindet er es als wertvoll? Welche Emotionen weckt das Produkt? Top Features Welches sind die drei bis fünf wichtigsten Funktionen? Gibt es ein Alleinstellungsmerkmal (USP)? Geschäftsmodell Wie wird mit dem Produkt Geld verdient? Wer sind die zahlenden Kunden? Was ist der Kunde bereit zu bezahlen und wie bezahlt er? Konkurrenz Gibt es Organisationen am Markt, die ein ähnliches Produkt anbieten? Differenznutzen Was bietet das Produkt mehr, weniger oder anders gegenüber vergleichbaren Produkten? angelehnt an http://www.romanpichler.com/tools/vision-board cosee_VisionStatement_Plakat2019_ Druck.indd 1 15.11.18 10:17
  10. Vielspieler große Aussteller kleine Aussteller Familien Autoren Illustratoren Händler Brettspiel-Cafés

    Medien
  11. Warum nicht eine Messe als Brettspiel?

  12. None
  13. None
  14. None
  15. None
  16. None
  17. None
  18. None
  19. None
  20. None
  21. Vision Statement Kurze Beschreibung der Vision/Idee Zielgruppe Welches Marktsegment/Ziel- oder

    Nutzer- gruppe soll das Produkt ansprechen? Dieser Punkt kann auch in Form einer Persona beschrieben sein. Bedürfnisse/Probleme Welche Bedürfnisse der Zielgruppe werden befriedigt? In welcher Form schafft das Produkt Wert für den Benutzer oder empfindet er es als wertvoll? Welche Emotionen weckt das Produkt? Top Features Welches sind die drei bis fünf wichtigsten Funktionen? Gibt es ein Alleinstellungsmerkmal (USP)? Geschäftsmodell Wie wird mit dem Produkt Geld verdient? Wer sind die zahlenden Kunden? Was ist der Kunde bereit zu bezahlen und wie bezahlt er? Konkurrenz Gibt es Organisationen am Markt, die ein ähnliches Produkt anbieten? Differenznutzen Was bietet das Produkt mehr, weniger oder anders gegenüber vergleichbaren Produkten? angelehnt an http://www.romanpichler.com/tools/vision-board cosee_VisionStatement_Plakat2019_ Druck.indd 1 15.11.18 10:17
  22. None
  23. None
  24. None
  25. Alles sehr cool, aber am 22. Oktober ist Messe!

  26. 😳

  27. 15. Juni: Projektstart

  28. 15. Juni: Projektstart 1. August: Aussteller beginnen mit dem Standaufbau

  29. 15. Juni: Projektstart 1. August: Aussteller beginnen mit dem Standaufbau

    1. September: Start für Videoprogramm und Aktionen
  30. 15. Juni: Projektstart 1. August: Aussteller beginnen mit dem Standaufbau

    1. September: Start für Videoprogramm und Aktionen 1. Oktober: Messe-Portal im So ft Launch & Business-Bereich geht live
  31. None
  32. Und, wie war die Messe?

  33. 148.000 Besucher

  34. Ich muss zugeben, dass ich ursprünglich meinen geplanten „Essenurlaub“ nicht

    einreichen wollte, doch nachdem ich das Video gesehen habe, werde ich nun doch Urlaub nehmen müssen, um die SPIEL.digital genießen zu können. Ich bin äußerst gespannt auf die Umsetzung! @ImpyBGG Nachdem ich mich jetzt auch ein bisschen durch das Angebot der @SPIEL_Messe geklickt habe, muss ich echt sagen, dass es die beste digitale Messe dieses Jahr ist. Wundervoll übersichtlich und gut umgesetzt. Hat Spaß gemacht und es sind unzählige Spiele auf meine Wunschliste gewandert. @reumeier Ich muss auch sagen, dass das die beste virtuelle Messe war, die ich kenne. Die Spieltische mit echten Erklärbären, Diskussionen mit den Verlagen und die Livestreams haben mir echte Essen-Vibes inklusive Impulskäufen erzeugt. Danke! @FloKrabbenhoe f Ganz großes Kino! Homepage, Streams… es fühlt sich gut an! @Motochika Wir haben uns die letzten Tage mit der @SPIEL_Messe beschä ft igt. Aus unserer Sicht ein rundum gelungenes Konzept, professionell umgesetzt und so nahe an der Messeerfahrung wie die digitale Umsetzung es erlaubt. Wir haben und hatten viel Spaß mit den Livestreams und auf Tabletopie @Fastjack25 Quelle: Twitter
  35. Quelle: Twitter

  36. https://www.youtube.com/watch?v=P2lYKVfuNW4

  37. Discovery- Phase Backlog Experten-Teams Abrechnungs- modelle Auslieferung in Sprints So

    ware- Releases
  38. Fragen zum Vortrag?

  39. None