Einblicke in die Arbeit eines Scrum Masters bei sipgate

Abcc1423793d91ee64862d48a2a9fb09?s=47 Lean DUS
December 09, 2014
1.4k

Einblicke in die Arbeit eines Scrum Masters bei sipgate

Welcome-Talk von Jacqueline auf der Lean DUS vom 2. Dezember 2014: Was macht ein Scrum Master? Wie sieht ein typischer Arbeitstag eines Scrum Masters bei sipgate aus?

Abcc1423793d91ee64862d48a2a9fb09?s=128

Lean DUS

December 09, 2014
Tweet

Transcript

  1. 1.

    Einblicke in die Arbeit eines Scrum Masters bei sipgate Jacqueline

    Rahemipour - rahemipour@sipgate.de LeanDUS #3 – 2. Dezember 2014
  2. 2.

    Agenda Der Scrum Master … und das Team … und

    die Organisation … und der Einzelne
  3. 4.

    Wikipedia sagt: Der Scrum Master „[...] führt die Scrum-Regeln ein

    und überprüft deren Einhaltung, er moderiert die Meetings und kümmert sich um die Behebung von Störungen und Hindernissen.“
  4. 5.
  5. 6.

    Meetings in 3 Monaten (≈ 6 Sprints) „... moderiert die

    Meetings ...“ 216 StandUps 6 Sprint-Reviews 19 Plannings 3 Teams 47 Retrospektiven
  6. 11.

    Typische Beispiele aus den Teams „Ich wusste gar nicht, dass

    wir offene DEV-Tickets haben!“ „Mit dem kann ich nicht arbeiten!“ „Ich muss für den XY einen wichtigen Bug fixen.“ „Das ist nicht die technisch beste Lösung!“ „So stand das aber nicht in der Story!“ „Der einzige Entwickler, der den Code live stellen kann, ist im Urlaub.“ „Die Story ist fertig, aber noch nicht getestet.“
  7. 17.

    Ganz Gallien? Alle machen Lean! StandUp/Planning/Retro auch in den „Nicht-Scrum-Teams“

    Backoffice, Alte Post, UX, ... OpenFriday Strategie mit Team Fragestunde der Teams mit der Geschäftsführung alle zwei Wochen Informations- austausch im Open-Space-Format ...
  8. 20.

    Herausforderungen Wertschätzung / Anerkennung (Team vs. Individuum) Karrierepfade in flachen

    Hierarchien Foto: Clever Cupcakes CC BY 2.0 Foto: Flazingo Photos CC BY-SA 2.0
  9. 21.
  10. 22.

    90 Tage Scrum Master Foto: Ewa Rozkosz CC BY-SA 2.0

    Tools und Techniken in der Praxis Start des Experiments: 1. Januar 2015 Unterstützung durch Paten Arbeiten in echten Teams Waste und Value erkennen lernen Ausbildung durch erfahrene Scrum Master