Architektonische Trockenübung

Architektonische Trockenübung

Weil Software Architekten üben müssen, Software Architekten zu sein.

5f528a3f6814d28b583f31842e3e8d9e?s=128

Alexander Schwartz

February 25, 2015
Tweet

Transcript

  1. Architectural Kata Weil Software Architekten üben müssen, Software Architekten zu

    sein Niko Köbler (Freelancer) Alexander Schwartz (msg systems ag) Entwicklertag Frankfurt 2015
  2. None
  3. Agenda • Vorstellung + Erwartungen (10min) • Einführung Architektur (20min)

    • Entwurf 1 (30min) • Diskussion 1 (60min) • Pause (15min) • Entwurf 2 (30min) • Diskussion 2 (60min) • Retrospektive (15min)
  4. Architektur-Entwurf Architektur-Dokumentation Software-Architektur

  5. Anforderungen und Risiken • sind die Architektur-Treiber • müssen dokumentiert,

    bewertet und beobachtet werden • erzeugen Kompromisse • NFAs nicht vergessen
  6. Qualitätsmerkmale (ISO/IEC 9126) • Funktionalität • Zuverlässigkeit • Benutzbarkeit •

    Effizienz • Änderbarkeit/Wartbarkeit • Übertragbarkeit http://de.wikipedia.org/wiki/ISO/IEC_9126
  7. Verschiedene Sichten (nach arc42) • Kontextsicht • Bausteinsicht • Laufzeitsicht

    • Verteilungssicht http://www.arc42.de
  8. Kontextsicht

  9. Bausteinsicht 1

  10. Bausteinsicht 2

  11. Laufzeitsicht

  12. Verteilungssicht

  13. Die Regeln Das Kata

  14. Phase I - Teamfindung • ca. 3-4 Personen je Team

    • Teammitglieder kennen sich nicht • Verschiedene KnowHow-Level • Teamleiter bestimmen
  15. Phase II - Diskussion • Fragen an den/die Moderatoren (PO’s)

    stellen • Jede Technologie wird akzeptiert • Annahmen über Technologien (die man nicht genau kennt) sind in Ordnung (müssen aber klar definiert/ kommuniziert werden)
  16. Phase II - Entwurf • Fachlicher Entwurf ◦ Domänen ◦

    Prozesse • Technik-Auswahl ◦ Software ◦ Hardware ◦ Protokolle • KEIN Projektplan!
  17. Phase III - Präsentation • Präsentation des Entwurfs → Auftraggeber

    (PO) überzeugen • Zuhörer stellen Fragen • Präsentator verteidigt Entwurf • Konstruktiv und sachlich bleiben!
  18. Phase IV - Bewertung

  19. Use Case 1 Ein Veranstalter benötigt ein neues Management-Tool für

    seine Konferenzen Anforderungen: Die Teilnehmer können online auf den Vortrags-Zeitplan inkl. Rauminformationen zugreifen und Vorträge bewerten (Webseite, Mobile, E-Mail, Telefon). Die Speaker können online ihre Vorträge eintragen/editieren. Die Vortragsfolien sind online nur für die Teilnehmer verfügbar. Der Veranstalter kann die Teilnehmer über kurzfristige Änderungen aktiv informieren (opt-in). Jede Konferenz kann unterschiedlich vermarktet (“ge-branded”) werden. Benutzer: ~500 Speaker, < 100 Mitarbeiter, 10.000++ Teilnehmer
  20. Use Case 2 Ein Radiosender möchte den DJ mit seinem

    Publikum vernetzen Anforderungen: Die Zuhörer können sich Titel wünschen, “Votes” abgeben für den gerade laufenden Titel, für Titel in der täglichen Playlist des DJs. Weitere Anforderungen: Near-Real-Time-Sync mit der gerade gespielten Musik. Zugriff über Mobile Devices Benutzer: Anzahl unbekannt (je nach Reichweite des Radiosenders)
  21. Los geht’s!

  22. Use Case 3 Der Kunde möchte eine Webseite, die Internet-Trends

    aufspürt. Sobald ein neuer Trend gefunden ist, soll eine spezielle Webseite dafür erzeugt und promoted werden, damit Benutzer mit dieser interagieren können. Anforderungen: Überdurchschnittlich gute SEO, einfaches Hinzufügen von Inhalten für Benutzer, Inhalte sollen einfach aufzurufen und vernetzbar sein. Anstößiger Inhalt soll gefiltert werden. Trend-Analysen sollen einfach und schnell zu erzeugen sein. Es soll Foren inkl. Moderatoren geben. Die Inhalte müssen überall und immer erreichbar sein. Admins müssen einfach und schnell zu kontaktieren sein. Benutzer: 1.000.000++ Leser, 1.000++ Aktive Benutzer, ca. 20-50 Admins
  23. Use Case 4 Der Kunde ist ein lokaler Copy Shop,

    der seinen Kunden alles von Dokumenterstellung, -bearbeitung, -ablage und -druck bieten will. Anforderungen: browserbasiert, Textbearbeitung, Präsentationen, Dokumentenvorlagen (für neue Dokumente), Versionierung/Historisierung, zeitgesteuerter Druck, Zahlung elektronisch und vor Ort Benutzer: 1.000+ lokale Nutzer, später ggf. 1.000.000++ überregional
  24. Los geht’s!

  25. Wie war es? Retrospektive

  26. Danke für’s Mitmachen!

  27. Kontakt Niko Köbler Freiberuflicher Berater & Trainer Mobil: 0172-6714839 E-Mail:

    niko@n-k.de Twitter: @dasniko Alexander Schwartz Principal IT-Consultant msg systems ag Mobil: 0171-5625767 E-Mail: alexander.schwartz @msg-systems.com Twitter: @ahus1de
  28. Weiterführende Links http://www.arc42.de http://www.codingthearchitecture.com/ https://leanpub.com/software-architecture-for-developers http://de.wikipedia.org/wiki/ISO/IEC_9126 http://de.wikipedia.org/wiki/FURPS http://www.architecturalkatas.com/