CLOUDINFRA Fallstudie

CLOUDINFRA Fallstudie

Ac85568dfa460d48c36095d142632b1a?s=128

WPS – Workplace Solutions

September 17, 2020
Tweet

Transcript

  1. WPS – Workplace Solutions www.wps.de Fallstudie und Übungsaufgaben CLOUDINFRA

  2. 17.09.20 //// Seite 2 WPS – Workplace Solutions Fallstudie Casino

    Hotel Der italienische Investor Salvatore Tedesco hat bereits vor Jahren, in bester Lage am Las Vegas Strip, ein Themenhotel eröffnet. Tedesco machte seine Heimatstadt Rom zum Thema des Hotels. Ein Alleinstellungsmerkmal des Hotels ist, dass direkt im Hotel hochkarätige Abendveranstaltungen stattfinden. So sind Cher und Céline Dion regelmäßig mit Konzerten vertreten. Außerdem sind ein Luxuscasino und ein Kino an das Hotel angeschlossen. Für Kunden sollen die Grenzen zwischen den Bereichen nicht sichtbar sein, sondern sich anfühlen wie aus einem Guss. Dafür ist zudem geplant, dass Personal in gleicher Uniform auftritt und nicht zwingend einer Abteilung zugeordnet ist. Der Investor hatte den richtigen Instinkt: Das Hotel kam bereits im ersten Jahr hervorragend an. Daher ist das Unternehmen schnell gewachsen und hat in seiner Firmengruppe „Happiness“ 23 bestehende Häuser und 30 Eventlocations aufgekauft und eingegliedert. Der jüngste Clou war die Übernahme der Hotelkette „Sleepless“, durch die weitere 35 Häuser in die Gruppe übergingen. Durch die Übernahme kam es aber auch zu einem umfangreichen Stühlerücken in der Managementetage. Ferner sind weitere Anteilseigner dazugekommen. Klar ist allen Beteiligten, dass durch die Übernahme umfangreiche Modernisierungen an der IT-Umgebung stattfinden müssen. Diese werden im Management gerade intensiv diskutiert.
  3. 17.09.20 //// Seite 3 WPS – Workplace Solutions Fallstudie Casino

    Hotel Einer der Anteilseigner ist ein gebranntes Kind hinsichtlich der Skalierung von Geschäftsmodellen. Zuletzt kämpften seine Kapitalnehmer mit ihrer IT-Infrastruktur. Als er bei einer Bio-Supermarktkette zuletzt das Onlinegeschäft ausgebaut und den Kundenstamm vervielfacht hat, schwächelte das Shopsystem und Ladezeiten wurden sehr langsam. Das führte dazu, dass Kunden verärgert waren. Um ein Abwandern zu verhindern, mussten sehr teuer zusätzliche Hardware-Ressourcen angeschafft werden. Ferner musste zusätzliches Personal eingestellt werden, was die neuen Server einrichtet und wartet. Auf keinen Fall sollte das bei der Expansion des Casino Hotels nochmal passieren. Der künftige Controller Manfred Meier macht auch klar, dass er nicht viel von Informatik versteht. Er möchte sich nicht in die Fachsoftware des Hotels einmischen. ABER, sagt er: „Die Buchhaltungssoftware, darf auf keinen Fall in der Cloud betrieben werden!“. Ferner möchte er neue Versionen mit einem Team intensiv testen, ehe sie produktiv geschaltet werden. Auf sein Statement erntet Herr Meier verdutzte Blicke, daraufhin führt er aus, die Prozesse in der Buchhaltung insbesondere die Fakturierung sowie die Lohnbuchhaltung sind entscheidend für das Unternehmen und müssen allein unter Compliance-Gesichtspunkten höchstmöglich verfügbar sein. „Das schaffen wir nur wenn wir die Hardware in den Fingern haben, zumal es dann auch deutlich sicherer ist“ fachsimpelt Herr Meier.
  4. 17.09.20 //// Seite 4 WPS – Workplace Solutions Fallstudie Casino

    Hotel Der Investor Tedesco machte jüngst deutlich, dass die Form der Kundenbetreuung zu altmodisch sei, gerade die jüngere Generation möchte sich nicht an der Rezeption einreihen, sondern sich an Tablets über gut gestaltete Masken selbst helfen ‒ etwa beim Check-in, bei der Buchung von Veranstaltungen oder eines Roulettetisches. Oder mit AR Brillen durch das Casino laufen und direkt Hinweise erhalten, wo das nächste Spielvergnügen lauert. Daher sagt Tedesco: „Wir schaffen eine perfekte und intuitive Self-Service Plattform.“ Das System heißt Pandora. Der Zugang soll so einfach wie möglich sein, daher kann der Kunde sich auch selbstständig über das gebotene Veranstaltungsprogramm informieren und Tickets buchen. Dies geht sowohl mit dem Smartphone, am Fernseher auf dem Zimmer, als auch an Tablets und Multitouch-Tischen in der Lobby. Die Veranstaltungsorganisation wird als USP für die neue Hotelkette gesehen. Hier soll den Kunden eine zentrale Plattform bereitgestellt werden, bei der alles aus einem Guss erscheint, auch wenn Veranstaltungen teils von Fremdanbietern organisiert werden.
  5. 17.09.20 //// Seite 5 WPS – Workplace Solutions Fallstudie Casino

    Hotel Als neuer CIO wurde ein sehr erfahrener Softwarearchitekt aus der Sleepless Gruppe berufen. Er hatte in der zuletzt entwickelten Anwendung sehr gute Erfahrung mit Domain-Driven Design (DDD) gemacht. Daher hat er früh ein Beratungshaus ins Boot geholt, welches in den Bereichen DDD und Anforderungsermittlung führend ist. Der Dienstleister hat nach intensiven Workshops folgende Bounded Contexte identifiziert: Veranstaltungs- planung Casino Management Konzertserie Score-card Buchhaltung Zimmerverwaltung Minibar- abrechnung Ticketbuchung
  6. 17.09.20 //// Seite 6 WPS – Workplace Solutions Szenario 1:

    Eine Kundin möchte online Karten für das tägliche Abendkonzert von Céline Dion kaufen Die Kundin geht auf das Online-Portal des Las Vegas Hotels und öffnet dort den Veranstaltungskalender. Sie stellt mit Freude fest, dass es für nächste Woche Mittwoch noch Tickets in der besten Preiskategorie für das Céline Dion Konzert gibt. Sie wählt im Saalplan vier Plätze in der ersten Reihe für sich und ihre Freundinnen und fügt diese Tickets dem Warenkorb hinzu. Im Warenkorb sieht die Kundin, dass das Konzert bis weit nach 23Uhr dauern wird. Neben der Uhrzeit befindet sich ein Knopf, mit dem man passende Hotelzimmer buchen kann. Die Kundin telefoniert mit ihren Freundinnen und bucht zwei Doppelzimmer für die Nacht des Konzerts. Anschließend bezahlt sie die Tickets und die Zimmer mit ihrer Kreditkarte.
  7. 17.09.20 //// Seite 7 WPS – Workplace Solutions Szenario 2:

    Die Marketing-Mitarbeiter möchten Scorecards für alle Konzertserien Die Marketing-Mitarbeiter haben Algorithmen ausgeklügelt, mit denen sie einige wesentliche Kennzahlen berechnen können, um den Erfolg einer Konzertserie zu bestimmen. Diese Kennzahlen möchten die Marketing-Mitarbeiter auf einer Scorecard zusammenführen. Sie soll eine Entscheidungshilfe sein, um zu bestimmen, ob die Konzertserie in anderen Hotelniederlassungen wiederholt werden sollte. Ferner liefert sie Indizien, was eine geeignete Marketingstrategie sein könnte, insbesondere wann und mit welchem Vertriebskanal das Marketing starten soll. Die Algorithmen benötigen als Grundlage genaue Informationen zu welcher Zeit Tickets über welchen Kanal verkauft wurden. Ferner werden Informationen benötigt, zu welcher Uhrzeit das Ticket genutzt wurde, um beim Konzert einzuchecken. Daher möchten sie zu jedem verkauften Ticket den entsprechenden Datensatz erhalten.
  8. 17.09.20 //// Seite 8 WPS – Workplace Solutions Szenario 3:

    Künstliche Intelligenz für das Marketing Der neue Marketingchef ist von KI total begeistert, daher möchte er den Hotelgästen über die verschiedenen Endgeräte möglichst zielgerichtet Veranstaltungsinformationen zeigen, für die sich die Kunden auch interessieren. Hierzu benötigt die gerade in Entwicklung befindliche KI-Lösung detaillierte Daten aus den Multi- Channel-Anwendungen welche Informationen der Benutzer wie lange angesehen hat. Die Firmen, die mit der Entwicklung der Multi-Channel-Anwendungen betraut sind, haben dies bereits eingebaut. Sie glauben aber nicht, dass sie die Daten dauerhaft persistieren können. Sie zeigen sich aber flexibel die Daten an jede erdenkliche Schnittstelle zu schicken.
  9. 17.09.20 //// Seite 9 WPS – Workplace Solutions Szenario 4:

    Steuerrechtliche Auflagen für Casinoeinkommen Der Controller, der verantwortlich für die rechtssichere Buchführung ist, muss sicherstellen, dass jeden Tag Einkünfte und Ausschüttungen des Vortags an die Steuerbehörde übermittelt werden. Ferner muss er jeden Bürger namentlich Melden wenn er Ausschüttungen von mehr als 250.000€ erhalten hat. Die Kommunikation verläuft rein elektronisch über eine Schnittstelle der Finanzbehörde. Diese Schnittstelle ermöglicht es auch, fehlerhaft übermittelte Zahlen bis fünf Tage rückwirkend zu korrigieren.
  10. 17.09.20 //// Seite 10 WPS – Workplace Solutions Übung zu

    Kapitel 2 – Grundlagen moderner Infrastrukturen § Lesen Sie die Fallstudie inklusive Szenarien § Beantworten Sie folgende Fragen mit Hinblick auf die verschiedenen Bounded Contexts: § Welche Risiken sehen Sie in der Nutzung einer Public und/oder Private Cloud? § Welche Chancen sehen Sie in der Nutzung einer Public und/oder Private Cloud? § Hinweis: Am besten klappt es, wenn Sie Ihre Gedanken frühzeitig in Miro festhalten
  11. 17.09.20 //// Seite 11 WPS – Workplace Solutions Übung zu

    Kapitel 3 – Gängige Architekturmuster § Mit Blick auf die geplante Systemlandschaft: Welcher Architekturstil wird den Anforderungen am besten gerecht? § Wie sollten die Systembestandteile integriert werden? § Betrachten Sie CQRS als Integrationsform. Passt der Stil in die Anwendungslandschaft? § Diskutieren der Lösungsvorschläge in der Gruppe
  12. 17.09.20 //// Seite 12 WPS – Workplace Solutions Übung zu

    Kapitel 4 – Cloud Native Journey Der Controller von Happiness steht einem Betrieb in der Cloud äußerst skeptisch gegenüber. § Wie gehen Sie damit um? Bauen Sie eine Cloud/No-Cloud-Brücke oder versuchen Sie ihn vom Betrieb in der Cloud zu überzeugen? § Sammeln Sie Argumente und schlüssige Stichpunkte mit denen Sie dem Controller seine Sorgen nehmen wollen § Mit Blick auf das Gesamtsystem: Welche Clouddienste würden Sie in Anspruch nehmen? § Skizzieren Sie die Systemlandschaft und halten Sie Ihre Entscheidungen fest
  13. 17.09.20 //// Seite 13 WPS – Workplace Solutions Übung zu

    Kapitel 5 – Hilfreiche Muster § Unter Einbeziehung Ihrer bisherigen Ergebnisse, welche Resilienzmuster wären hilfreich um einen adäquaten Betrieb der Systeme zu gewährleisten? § Diskutieren Sie mögliche Ansätze in der Gruppe und begründen Sie ihre Entscheidung
  14. 17.09.20 //// Seite 14 WPS – Workplace Solutions Übung zu

    Kapitel 6 – Development, CI/CD und Betrieb § Wie funktioniert das Deployment? Bei welchem Bounded Context reicht Downtime, wo gibt es komplexere Strategien? § Skizzieren Sie, welche Pipeline(s) für das System existieren § Welche Umgebungen existieren für die Systeme? § Anhand welcher Kriterien wird eine Version in die nächste Umgebung überführt? § Angenommen Sie sollen ein Monitoringsystem aufsetzen. Welche fachlichen Aspekte sollten betrachtet werden?
  15. 17.09.20 //// Seite 15 WPS – Workplace Solutions Übung zu

    Kapitel 7 – Automatisierung Mit Blick auf die Fallstudie, sowie ihre bisherigen Designentscheidungen: § Würden Sie eine der Containermanagement- Plattformen in Erwägung ziehen? Begründen Sie! § Welche weiteren Tools zur Automatisierung würden Sie zu welchem Zweck einsetzen?