Upgrade to Pro — share decks privately, control downloads, hide ads and more …

High Speed Scrum – Wie man in unter vier Monaten eine Messe digitalisiert ...

High Speed Scrum – Wie man in unter vier Monaten eine Messe digitalisiert ...

In der agilen Produktentwicklung unterscheidet man zwischen Discovery ("Identifizieren von Features") und Delivery ("Umsetzen von Features"). Im Gegensatz zum Wasserfall findet die Discovery nicht am Anfang, sondern kontinuierlich statt. Wie aber geht man damit um, regelmäßig die Flughöhe zwischen Discovery und Delivery zu wechseln und nicht in dieselben Muster wie in der Analysephase des Wasserfalls zu verfallen? Ich berichte anhand der Umsetzung der SPIEL.digital aus der Praxis, mit welchen Methoden wir Discovery, Design und Entwicklung verzahnt haben. Und das alles bei einem festen Endtermin.

75cf8176bf14811428f77d8fe737f0d5?s=128

Konstantin Diener

December 09, 2021
Tweet

More Decks by Konstantin Diener

Other Decks in Business

Transcript

  1. Konstantin Diener | konstantin.diener@cosee.biz | @coseeaner Wie man in unter

    vier Monaten eine Messe digitalisiert… High Speed Scrum
  2. Konstantin Diener CTO und Gründer von cosee

  3. Produktentwicklung starten Produktentwicklung skalieren

  4. Mai 2020: Ab 22.10. findet die SPIEL.digital statt.

  5. Kein gewöhnliches Projekt!

  6. None
  7. bis zu 10 Engineers

  8. Product Owner Design Marketing

  9. Produktentwicklung besteht aus Discovery und Delivery.

  10. https://www.producttalk.org/2017/02/evolution-product-discovery/ Discovery Was bauen wir? Delivery Wie bauen wir es?

  11. None
  12. Wir brauchen sinnvolle User Stories!

  13. Was ist eigentlich das Produkt?

  14. Wann ist es erfolgreich?

  15. Inspired Marty Cagan

  16. https://svpg.com/four-big-risks/ value risk customers will buy it or users will

    choose to use it usability risk users can figure out how to use it feasibility risk we can build it (time, skills, technology) business viability risk works for our business
  17. Vision Statement Kurze Beschreibung der Vision/Idee Zielgruppe Welches Marktsegment/Ziel- oder

    Nutzer- gruppe soll das Produkt ansprechen? Dieser Punkt kann auch in Form einer Persona beschrieben sein. Bedürfnisse/Probleme Welche Bedürfnisse der Zielgruppe werden befriedigt? In welcher Form schafft das Produkt Wert für den Benutzer oder empfindet er es als wertvoll? Welche Emotionen weckt das Produkt? Top Features Welches sind die drei bis fünf wichtigsten Funktionen? Gibt es ein Alleinstellungsmerkmal (USP)? Geschäftsmodell Wie wird mit dem Produkt Geld verdient? Wer sind die zahlenden Kunden? Was ist der Kunde bereit zu bezahlen und wie bezahlt er? Konkurrenz Gibt es Organisationen am Markt, die ein ähnliches Produkt anbieten? Differenznutzen Was bietet das Produkt mehr, weniger oder anders gegenüber vergleichbaren Produkten? angelehnt an http://www.romanpichler.com/tools/vision-board cosee_VisionStatement_Plakat2019_ Druck.indd 1 15.11.18 10:17
  18. None
  19. Vision Statement Kurze Beschreibung der Vision/Idee Zielgruppe Welches Marktsegment/Ziel- oder

    Nutzer- gruppe soll das Produkt ansprechen? Dieser Punkt kann auch in Form einer Persona beschrieben sein. Bedürfnisse/Probleme Welche Bedürfnisse der Zielgruppe werden befriedigt? In welcher Form schafft das Produkt Wert für den Benutzer oder empfindet er es als wertvoll? Welche Emotionen weckt das Produkt? Top Features Welches sind die drei bis fünf wichtigsten Funktionen? Gibt es ein Alleinstellungsmerkmal (USP)? Geschäftsmodell Wie wird mit dem Produkt Geld verdient? Wer sind die zahlenden Kunden? Was ist der Kunde bereit zu bezahlen und wie bezahlt er? Konkurrenz Gibt es Organisationen am Markt, die ein ähnliches Produkt anbieten? Differenznutzen Was bietet das Produkt mehr, weniger oder anders gegenüber vergleichbaren Produkten? angelehnt an http://www.romanpichler.com/tools/vision-board cosee_VisionStatement_Plakat2019_ Druck.indd 1 15.11.18 10:17
  20. Vielspieler große Aussteller kleine Aussteller Familien Autoren Illustratoren Händler Brettspiel-Cafés

    Medien
  21. Discovery- Phase Backlog Experten-Teams Abrechnungs- modelle Auslieferung in Sprints Soft

    ware- Releases
  22. None
  23. Das kenn ich! Das heißt Vorstudie!

  24. Nein! 🤨

  25. Wir wollen Continuous Discovery!

  26. Muster

  27. fachliche Meilensteine

  28. 15. Juni: Projektstart

  29. 15. Juni: Projektstart 1. August: Aussteller beginnen mit dem Standaufbau

  30. 15. Juni: Projektstart 1. August: Aussteller beginnen mit dem Standaufbau

    1. September: Start für Videoprogramm und Aktionen
  31. 15. Juni: Projektstart 1. August: Aussteller beginnen mit dem Standaufbau

    1. September: Start für Videoprogramm und Aktionen 1. Oktober: Messe-Portal im So ft Launch & Business-Bereich geht live
  32. None
  33. None
  34. User Story Mapping Je ff Patton

  35. Je ff Patton, User Story Mapping, https://jpattonassociates.com/

  36. Daraus ergeben sich sinnvolle kundenzentrierte Sprint-Ziele.

  37. Three Amigos

  38. Specification by Example Gojko Adzic

  39. Three amigos refers to the primary perspectives to examine an

    increment of work before, during, and a ft er development. https://www.agilealliance.org/glossary/three-amigos/
  40. https://svpg.com/four-big-risks/ value risk customers will buy it or users will

    choose to use it usability risk users can figure out how to use it feasibility risk we can build it (time, skills, technology) business viability risk works for our business
  41. value risk usability risk feasibility risk

  42. usability risk feasibility risk Product Owner

  43. feasibility risk Product Owner Designer

  44. None
  45. None
  46. Product Owner Designer Entwickler

  47. None
  48. People holding these di ff erent perspectives should collaborate to

    define what to do, and agree on how they know when it is done correctly. The end result of such a collaboration results in a clearer description of an increment of work o ft en in the form of examples, leading to a shared understanding for the team. https://www.agilealliance.org/glossary/three-amigos/
  49. Feature Kick-O ff s

  50. None
  51. frühes Feedback

  52. https://svpg.com/four-big-risks/ value risk customers will buy it or users will

    choose to use it usability risk users can figure out how to use it feasibility risk we can build it (time, skills, technology) business viability risk works for our business
  53. None
  54. None
  55. None
  56. None
  57. None
  58. https://www.youtube.com/watch?v=P2lYKVfuNW4

  59. Und, wie war die Messe?

  60. None
  61. 148.000 Besucher

  62. None
  63. None
  64. None
  65. Ich muss zugeben, dass ich ursprünglich meinen geplanten „Essenurlaub“ nicht

    einreichen wollte, doch nachdem ich das Video gesehen habe, werde ich nun doch Urlaub nehmen müssen, um die SPIEL.digital genießen zu können. Ich bin äußerst gespannt auf die Umsetzung! @ImpyBGG Nachdem ich mich jetzt auch ein bisschen durch das Angebot der @SPIEL_Messe geklickt habe, muss ich echt sagen, dass es die beste digitale Messe dieses Jahr ist. Wundervoll übersichtlich und gut umgesetzt. Hat Spaß gemacht und es sind unzählige Spiele auf meine Wunschliste gewandert. @reumeier Ich muss auch sagen, dass das die beste virtuelle Messe war, die ich kenne. Die Spieltische mit echten Erklärbären, Diskussionen mit den Verlagen und die Livestreams haben mir echte Essen-Vibes inklusive Impulskäufen erzeugt. Danke! @FloKrabbenhoe f Ganz großes Kino! Homepage, Streams… es fühlt sich gut an! @Motochika Wir haben uns die letzten Tage mit der @SPIEL_Messe beschä ft igt. Aus unserer Sicht ein rundum gelungenes Konzept, professionell umgesetzt und so nahe an der Messeerfahrung wie die digitale Umsetzung es erlaubt. Wir haben und hatten viel Spaß mit den Livestreams und auf Tabletopie @Fastjack25 Quelle: Twitter
  66. Fragen zum Vortrag?

  67. konstantin.diener@cosee.biz | @onkelkodi Bildnachweise: Sta ff elläufer:https://www.shutterstock.com/de/g/sportpoint Spielrunde: https://www.shutterstock.com/de/g/gorodenko ff

    Taktiktafel: https://www.shutterstock.com/de/g/Kuki+Ladron+de+Guevara Meilenstein: https://www.shutterstock.com/de/g/grafisphos Sombreros: https://www.shutterstock.com/de/g/JADE+ASHER Startschuss: https://www.shutterstock.com/de/g/Pavel1964 Stadion: https://www.shutterstock.com/de/g/grapix Fragen: https://www.shutterstock.com/de/g/robertkneschke Mit uns „spielen“? Konstantin Diener | cosee GmbH cosee.biz
  68. None
  69. None
  70. None
  71. None
  72. None
  73. None
  74. None
  75. None
  76. None