Upgrade to Pro — share decks privately, control downloads, hide ads and more …

Die Probleme des Freestyle 2013

Die Probleme des Freestyle 2013

08b0311642f4dc91acf7a322c8c263fc?s=128

Thomas Gossmann

June 12, 2013
Tweet

Transcript

  1. 17. Juni 2013 | einradfahren.de | Thomas Gossmann | 1

    Die Probleme des Freestyle Probleme – Ursachen – Lösungen Thomas 'gossi' Gossmann http://einradfahren.de http://gos.si gossi@einradfahren.de
  2. 17. Juni 2013 | einradfahren.de | Thomas Gossmann | 2

    Voraussetzungen Die Komponenten des Freestyle Artikel: http://einradfahren.de/training/freestyle/die-komponenten-des-freestyle Slides: https://speakerdeck.com/gossi/die-komponenten-des-freestyle Das dort definierte Vokabular wird für diesen Vortrag vorausgesetzt!
  3. 17. Juni 2013 | einradfahren.de | Thomas Gossmann | 3

    Gliederung 1. Fragestellung 2. Probleme 3. Mögliche Ursachen 4. Lösungen
  4. 17. Juni 2013 | einradfahren.de | Thomas Gossmann | 4

    1. Fragestellung 1) Wird die Präsentation überbewertet? 2) Werden die Tricks überbewertet? Die Fragen werden während dem Vortrag noch beantwortet Was glaubt ihr? Grübelt kurz ein wenig selbst, bevor ihr weiter drückt
  5. 17. Juni 2013 | einradfahren.de | Thomas Gossmann | 5

    2. Die Probleme des Freestyle 1. Kein Feedback von der Freestyle Wertung 2. Freestyle Judging System 3. Merkwürdige Regeln 4. Falsche Erziehung 5. Trainer / Judges 6. Teufelskreis
  6. 17. Juni 2013 | einradfahren.de | Thomas Gossmann | 6

    2.1 Kein Feedback von der Freestyle Wertung • Judging-Wertung sollte Feedback für die Fahrer sein • Beispiel, Fahrer erzielt..  80% in der Technikwertung  25% in der Präsentationswertung ➔ Mehr Präsentation Artistik üben  Ein Level tiefer: Die 20% der Technikwertung gehen auf mangelnde Bewegungsqualität ➔ Bewegungsqualität verbessern • Feedback in der Praxis:  Geplänkel durcheinander geworfener Zahlen ohne Bezug zu den trainierbaren Leistungskomponenten ➔ Bewertung des Freestyle Judging Systems (nächster Punkt)
  7. 17. Juni 2013 | einradfahren.de | Thomas Gossmann | 7

    2.2 Freestyle Judging System • Komponenten des Freestyle:  Tricks, Artistik, Choreographie • Freestyle Judging System:  Kategorie und Subkategorien/Wertungsparameter • Methode:  Zuordnung: Welche Bewertungskategorien bewerten welche Leistungskomponenten?
  8. 17. Juni 2013 | einradfahren.de | Thomas Gossmann | 8

    2.2 Freestyle Judging System Technikwertung • 3.22.1: Anzahl von Tricks und Übergängen  Quantität, Varietät, Originalität • 3.22.2: Mastery und Qualität der Ausführung  Dauer, Stabilität, Geschwindigkeit, Bewegungsfluss • 3.22.3: Schwierigkeit und Dauer • 3.22.3: Technische Interpretation  Tricks, Kostüm, Musik, Requisiten, Style Sind das wirklich Parameter für die Qualität? Geschwindigkeit ist Parameter für die Schwierigkeit! Warum sind das diese Parameter? Welchen Bezug haben sie zu Tricks?
  9. 17. Juni 2013 | einradfahren.de | Thomas Gossmann | 9

    2.2 Freestyle Judging System Ergebniserklärung Sektion ▐ Tricks ▐ Artistik ▐ Choreographie ▐ Sonstiges 3.22.* (10) 2,5 5,625 1,875 0 Subkategorie 1 Subkategorie 2 Subkategorie 3 x (2,5) - - - x (3,75) o (1,875) - - o (1,875) - - - Für die Zuordnung wird eine Tabelle eingesetzt, die hier erklärt wird: Die Leistungskomponenten des Freestyle (+ Sonstiges) Max. Punkte in der Kategorie Die jeweiligen Subkategorien zur Kategorie „x“ bedeutet, Subkategorie 1 wird komplett den Tricks zugeschrieben. Die Zahl in Klammern die Punktzahl dazu. „o“ bedeutet, Subkategorie 3 wird halb Artistik und halb Choreographie zugeschrieben. Zwischensumme für die Komponente Erwähnte Kategorien
  10. 17. Juni 2013 | einradfahren.de | Thomas Gossmann | 10

    2.2 Freestyle Judging System Technikwertung (Ergebnis) Sektion ▐ Tricks ▐ Artistik ▐ Choreographie ▐ Sonstiges 3.22.1 (10) 10 0 0 0 Anzahl Varietät Originalität x x x - - - - - - - - - 3.22.2 (15) 15 0 0 0 Dauer Stabilität Geschwindigkeit Bewegungsfluss x x x x - - - - - - - - - - - - 3.22.3 (15) 15 0 0 0 Dauer Schwierigkeit x x - - - - - - 3.22.4 (10) 0 2 8 0 Tricks Kostüm Musik Requisition Style - - - - - - - - - x (2) x (2) x (2) x (2) x (2) - - - - - -
  11. 17. Juni 2013 | einradfahren.de | Thomas Gossmann | 11

    2.2 Freestyle Judging System Präsentationswertung • 3.23.1: Abstiege und Feld verlassen • 3.23.2: Choreographie & Style  Komposition, Choreographie, Style, Synchronisation • 3.23.3: Showmanship & Originalität  Ausdruck, Showmanship, Originialität, Gesamteindruck • 3.23.4: Interpretation  Kostüm, Musik, Requisiten, Style
  12. 17. Juni 2013 | einradfahren.de | Thomas Gossmann | 12

    2.2 Freestyle Judging System Präsentationswertung (Ergebnis) Sektion ▐ Tricks ▐ Artistik ▐ Choreographie ▐ Sonstiges 3.23.1 (10) 5 0 0 5 Abstiege Feld verlassen x (5) - - - - - - x (5) 3.23.2 (15) 0 3,75 7,5 3,75 Komposition Choreographie Style Synchronisation - - - - - - x (3,75) - x (3,75) x (3,75) - - - - - x (3,75) 3.23.3 (15) 0 11,25 3,75 0 Ausdruck Showmanship Originalität Gesamteindruck - - - - x (3,75) x (3,75) o (1,875) o (1,875) - - o (1,875) o (1,875) - - - - 3.23.4 (10) 0 2,5 7,5 0 Kostüm Musik Requisition Style - - - - - - - x (2,5) x (2,5) x (2,5) x (2,5) - - - - -
  13. 17. Juni 2013 | einradfahren.de | Thomas Gossmann | 13

    2.2 Freestyle Judging System Gesamtergebnis Sektion ▐ Tricks ▐ Artistik ▐ Choreographie ▐ Sonstiges Technik (50) 40 2 8 0 3.22.1 3.22.2 3.22.3 3.22.4 10 15 15 0 0 0 0 2 0 0 0 8 0 0 0 0 Präsentation (50) 5 17,5 18,75 8,75 3.23.1 3.23.2 3.23.3 3.23.4 5 0 0 0 0 3,75 11,25 2,5 0 7,5 3,75 7,5 5 3,75 0 0 Gesamt (100) 45 19,5 26,75 8,75 45 von 100 Punkten entfallen auf die Tricks, usw.
  14. 17. Juni 2013 | einradfahren.de | Thomas Gossmann | 14

    2.2 Freestyle Judging System Gesamtergebnis (2) • Graphische Darstellung Tricks (45%) Artistik (19,5%) Choreographie (26,75%) Sonstiges (8,75%) Legende:
  15. 17. Juni 2013 | einradfahren.de | Thomas Gossmann | 15

    Beantwortung der Fragestellung • Wird die Präsentation überbewertet?  Nein! Das genaue Gegenteil ist der Fall:  Artistik als eine der zwei Hauptkomponenten wird traurigerweise am wenigsten beachtet  Choreographie und deren Randbedingungen erhalten die größere Beachtung • Werden die Tricks überbewertet?  Ja!  Die Bewertungskriterien sind zwar augenscheinlich auf die Tricks ausgerichtet, die Teilkomponenten weisen jedoch eine Unkenntnis über die Bewertung von Tricks auf.  Bewegungsqualität (wichtigstes Kriterium) bleibt unterbewertet  Schwierigkeit wird bisher von Niemandem verstanden
  16. 17. Juni 2013 | einradfahren.de | Thomas Gossmann | 16

    2.2 Freestyle Judging System Fazit • Bewertungskriterien … sind nicht distinktiv … messen nicht das genannte Konstrukt … fehlt die wissenschaftliche Grundlage • Bewertungssystem bewertet viel der nicht-sportlichen Leistung • Randbedingungen/Leistungen Dritter der Kür erhalten zuweilen größere Beachtung • Feedback des Judging Systems ist unbrauchbar
  17. 17. Juni 2013 | einradfahren.de | Thomas Gossmann | 17

    2.3 Merkwürdige Regeln • Es heißt Freestyle UniDancing • Choreographie Definition stammt von Wikipedia und wurde falsch abgeändert (Plagiat und Betrug) • Es heißt Synchronisation musikalische Interpretation:  Analog, Kongruent, Kontrastierend und Autonom (Dieter-Rotenberger, 2008, S. 7)
  18. 17. Juni 2013 | einradfahren.de | Thomas Gossmann | 18

    2.4 Falsche Erziehung • Die Definition im Regelwerk werden geglaubt • Fehler und Unwissen werden verbreitet • Saatgut die nächste Generation von Fehlern und Unwissen ➔ Keine Orientierung für's Training ➔ Keine Verbesserung der Situation
  19. 17. Juni 2013 | einradfahren.de | Thomas Gossmann | 19

    2.5 Trainer / Judges • Werkzeug/Tool von Trainern bzw. Judges? • Bewegungssehen (Fähigkeit eines Judges, zugleich wichtigstes Tool)  Um Bewegungen zu … … erkennen … identifizieren … analysieren … beschreiben … interpretieren (Tidow, 1996, S. 242)
  20. 17. Juni 2013 | einradfahren.de | Thomas Gossmann | 20

    2.5 Trainer / Judges • Umfrage (2011-2012)  Vollständige Antworten: 28  Unvollständige Antworten: 23 • Fragen zum kleinen 1x1 für Judges  Bewegungsgrundlagen • Fragen zur Präsentation • Selbsteinschätzung 1 2 3 4 5 6 Schnitt Trickschwierigkeit 8 11 6 2 0 1 2,21 Präsentation 3 15 6 1 0 2 2,48 Trickstrukturen 6 9 5 2 1 0 2,26 Nur die vollständigen Antworten wurden zur Auswertung herangezogen Die Fragen zur Präsentation waren schlecht gestellt und die Antworten konnten nicht ausgewertet werden - unser Fehler! Selbsteinschätzung der Teilnehmer in Schulnoten
  21. 17. Juni 2013 | einradfahren.de | Thomas Gossmann | 21

    2.5 Trainer / Judges • Fragen zum Bewegungssehen  Nennung von qualitativen (48,21%) und quantitativen (24,11%) Bewegungsmerkmalen  Erklärung von  Bewegungsamplitude (17,86%)  Bewegungsrhythmus (10,71%)  Bewegungskopplung (17,86%)  Bewegungsfluss (60,71%)  Bewegungsart (Spin) (14,29%) • Korrekt beantwortet: 27,68% Die Zahl in Klammern sagt, wie viele Teilnehmer die Frage korrekt beantworteten
  22. 17. Juni 2013 | einradfahren.de | Thomas Gossmann | 22

    2.5 Trainer / Judges • Werkzeug: Bewegungssehen • Interpretieren funktioniert nur, wenn eine Diskussionsbasis vorhanden ist ➔ Bewegungswissen Das Bewegungswissen ist die Diskussionsbasis Wie groß ist das Bewegungs- wissen der Judges?
  23. 17. Juni 2013 | einradfahren.de | Thomas Gossmann | 23

    2.5 Trainer / Judges • Fragen zum Bewegungswissen  Biomechanik (35,71%)  Massenträgheitsmoment und Körperschwerpunkt  Bewegungswissen (23,51%)  Allg. Bewegungsstrukturen + Körpertechniken  Tricks (55,54%)  Übergänge, Tricks, Structs/Kategorien • Korrekt beantwortet: 38,25%
  24. 17. Juni 2013 | einradfahren.de | Thomas Gossmann | 24

    2.5 Trainer / Judges Fragwürdige Antworten Antwort Anzahl Prozent Leicht 0 0% Mittel 1 3,57% Schwer 24 85,71% Expert 2 7,14% Schwierigkeit von Handwalk Bewegungsstrukturen Antwort Anzahl Prozent Zyklische und Azyklische Phasen 5 17,86% Funktionen und Funktionsphasen 7 25% Aktionen und Effekte 12 42,86% vs. Handwalk vergleichbar mit... Antwort Anzahl Prozent Gliding 1 3,57% Coasting 11 39,29% Side Ride 8 28,57% Drag Seat 5 17,86% 1ft ext 1 3,57% Aktionen und Effekte sind durchaus bekannt. Handwalk ist natürlich vergleichbar mit Gliding, begründbar durch Aktionen und Effekte. Diese Antworten widersprechen sich. Handwalk ist in der Lernreihenfolge auf gleicher Stufe mit Standwalk, die Schwierigkeiten sind darüber vergleichbar. Standwalk = Mittel; Warum also schwer für HW? => Fähigkeit zur strukturellen Eingliederung eines Tricks scheint nicht gegeben.
  25. 17. Juni 2013 | einradfahren.de | Thomas Gossmann | 25

    2.5 Trainer / Judges Ergebnis • Judges Selbsteinschätzung: 2,32 (Schulnote) • Korrekte Antworten: 32,97% Entspricht der Note*: 5 Der Unterschied ist nicht hinnehmbar. Die Grundlagen zum Verstehen der Bewegungen in einer Kür können als nicht gegeben verstehen werden * https://de.wikipedia.org/wiki/Vorlage:Punktesystem_der_gymnasialen_Oberstufe
  26. 17. Juni 2013 | einradfahren.de | Thomas Gossmann | 26

    2.5 Trainer / Judges Diskussion • Selbsteinschätzung vs. Umfrageergebnis  Woher kommt diese klaffende Lücke? • Fragen waren durchaus nicht immer optimal gestellt und wiesen Verständnisprobleme auf • Kritikpunkt: Warum all diese Fremd- und Fachbegriffe? • Gegenargument: Ausgebildete Judges, nur Grundbegriffe wurden abgefragt Verifizierung: Die Bewertung von Till's, Felix's und gossi's Einzelkür am Turnfest
  27. 17. Juni 2013 | einradfahren.de | Thomas Gossmann | 27

    2.5 Trainer / Judges Beispiel: Einzelkür von Till, Felix und gossi am Turnfest 2013 • Till  Video: https://www.youtube.com/watch?v=gXCmqbN2VGA  Thema: Hypnose • Felix  Video: https://www.youtube.com/watch?v=xh0fiUxCG2Y  Thema: Schweizch • gossi  Video: https://www.youtube.com/watch?v=w7Sw3AYkwmk  Thema: - kein Thema -  Künstlerische Vorgabe: Michael Jackson Der Unterschied zwischen Thema und Vorgabe ist signifikant: Thema → Choreographie Vorgabe → Artistik
  28. 17. Juni 2013 | einradfahren.de | Thomas Gossmann | 28

    2.5 Trainer / Judges Beispiel: Einzelkür von Till, Felix und gossi am Turnfest 2013 Fahrer Tricks Artistik Choreographie Till - schwere Tricks - Angedeutetes Modern Dance - analoge, 1x kongruente musikalische Interpretation Felix - viele Tricks - leichte Tricks, die schwer aussehen - paar Hammer Tricks (side ride, coasting bwd) - nichts - analoge musikalische Interpretation gossi - wenige Tricks - mittleres Niveau - Isolationstechnik - Poppings - Electric Boogaloo Für den Laien: - Zappeln - analoge, phasenweise kongruente musikalische Interpretation • Bewertung (Highlights) Wir (drei) waren uns zwischen Felix' vielen Tricks und Till's Tricks unsicher, wer die Nase vorn' hat. Bei Präsentation waren wir uns einig. Was hat wohl die Jury gesehen?
  29. 17. Juni 2013 | einradfahren.de | Thomas Gossmann | 29

    2.5 Trainer / Judges Beispiel: Einzelkür von Till, Felix und gossi am Turnfest 2013 Bewertung der Jury • Till: • Felix: • gossi: Tricks (T1 - T6) 1 1 3 2 1 2 Präsentation (P1 - P6) 2 1 1 3 1 2 Tricks (T1 - T6) 2 2 1 1 2 3 Präsentation (P1 - P6) 3 2 2 1 2 3 Tricks (T1 - T6) 3 3 2 3 3 1 Präsentation (P1 - P6) 1 3 3 2 3 1 = Fragwürdiges Judging / Fragwürdiger Judge Bewertung der Jury? - oder - Zeugnis der Jury? Blasse Zahl = Streichwertung
  30. 17. Juni 2013 | einradfahren.de | Thomas Gossmann | 30

    2.5 Trainer / Judges Fazit • Bewegungssehen quasi nicht vorhanden • Bewegungswissen quasi nicht vorhanden ➔ Bewegungen werden nicht erkannt ➔ Qualitatives Bewerten von Küren nicht möglich • Die Selbsteinschätzung der Judges wird manipuliert • Probleme werden ignoriert (Sie existieren seit Jahren) • Die Leidtragenden sind die Fahrer
  31. 17. Juni 2013 | einradfahren.de | Thomas Gossmann | 31

    2.6 Teufelskreis Wettkampf Trainer Fahrer • Sportliche Leistung nicht im vollen Maße anerkannt • Kitsch scheint wichtiger als sportliche Leistung • Die vorliegende Situation ist kaputt! Wettkampf liefert Trainer und Fahrer das Feedback, Trainingsmethoden und Küren waren alles super Kritisches Hinterfragen? Expertenmeinungen? Sportliche Weiterentwicklung? Im nächsten Jahr das gleiche Spiel. Keine Innovationen. Und täglich grüßt das Murmeltier
  32. 17. Juni 2013 | einradfahren.de | Thomas Gossmann | 32

    3. Mögliche Ursachen 1. Ausbildungssysteme 2. Fehlende Forschung & Entwicklung
  33. 17. Juni 2013 | einradfahren.de | Thomas Gossmann | 33

    3.1 Ausbildungssysteme • Aus- und Weiterbildung  Wissenserwerb  Ausprägungen von Judge/Trainer-Fähigkeiten (z.B. Bewegungssehen)  Anregungen zum kritischen Denken • Praktische-Anwendung  z.B. Die Anwendung des Freestyle-Judging Systems erlernen Praktische Anwendung ohne vorherigen Wissens- erwerb sinnlos! Erhalten Judges einen Wissenserwerb vor der Judging-Ausbildung? Praktische-Anwendung: „Vorlesen“ der Regeln und wie diese im Judging-Sheet untergebracht werden (am Beispiel von Videos)? Das geht auch daheim. Einziger Mehrwert: Face-to-Face Diskussion
  34. 17. Juni 2013 | einradfahren.de | Thomas Gossmann | 34

    3.2 Fehlende Forschung & Entwicklung • Erforschen der Hintergründe im Einradfahren  Trainingslehre  Bewegungswissenschaft  Biomechanik  etc. ➔ Nicht vorhanden • Kritischer Umgang mit bereits vorhandenen Materialien Wir betreiben einen Sport, den wir selber nicht kennen
  35. 17. Juni 2013 | einradfahren.de | Thomas Gossmann | 35

    4. Lösungen 1. IUF-Ausbildung 2. Publizieren 3. Neues Judging System
  36. 17. Juni 2013 | einradfahren.de | Thomas Gossmann | 36

    4.1 IUF-Ausbildung • Online-Kurse (Weltweiter Bedarf) • Online-Tests zur Wissenskontrolle und Kursabnahme • Offline-Kurse ➔ IUF zertifizierte Judges
  37. 17. Juni 2013 | einradfahren.de | Thomas Gossmann | 37

    4.2 Publizieren • Über Einradfahren schreiben  Banale bis knifflige Dinge (Warum? Ziel? Wie?) • Blog, Papers, Forum, etc. • Beispiel: Yuka Sakaino http://ameblo.jp/uniyukablo/entry-10761024497.html • Meine Publikationen: http://gos.si/publikationen • Term: UniScience Informationen, Texte, Wissen über Einradfahren Verbreiten. Wissen nicht In eigenen Köpfen versauern lassen. Feedback und kritische Stellungnahme erhalten. z.B. mit Google Translate oder Google Chrome übersetzen
  38. 17. Juni 2013 | einradfahren.de | Thomas Gossmann | 38

    4.3 Neues Judging System • Entwicklung eines neuen Judging-Systems für Freestyle UniDancing • Geplanter Start Ende 2013 • Von Grund auf neu  Grundlage bilden die Leistungskomponenten im Freestyle  Sportliche Leistung in den Vordergrund rücken  Unbekannte oder ungenaue Sachverstände zuerst klären (z.B. Schwierigkeit von Tricks)
  39. 17. Juni 2013 | einradfahren.de | Thomas Gossmann | 39

    Zusammenfassung • Aktuelles Judging-System problematisch • Jury-Leistung kritisch • Ausbildung verbessern • Neues UniDancing Judging-System ab Ende 2013 • Mehr Publikationen im Einradfahren
  40. 17. Juni 2013 | einradfahren.de | Thomas Gossmann | 40

    Von uns Fahrern wird Höchstleistung erwartet, wir trainieren mehrmals wöchentlich. Wir können das gleiche von den Personen erwarten, die uns bewerten, damit unsere Leistung komplett anerkannt wird.
  41. 17. Juni 2013 | einradfahren.de | Thomas Gossmann | 41

    Literatur Dieter-Rotenberger, C. (2008). Skript Tanz Grundkurs. Nicht veröffentlichtes Skript. Darmstadt: TU-Darmstadt. Tidow, G. (1996). Zur Optimierung des Bewegungssehens im Sport. In Bartmus, U., Heck, H., Mester, J., Schumann, H. & Tidow, G. (Hrsg.), Aspekte der Sinnes- und Neurophysiologie im Sport (S. 241 – 286). Köln: Verlag Sport und Buch Strauß GmbH.