Requirements 101 [DE]

Requirements 101 [DE]

Anforderungen mit der Satzschablone

5b7ac75124cebf11ff0de894b365198e?s=128

DonSchado

April 22, 2015
Tweet

Transcript

  1. Railslove We love to build the web. Requirements 101:
 Anforderungen

    mit der Satzschablone Marco Schaden marco@railslove.com
 22. April 2015
  2. Problem: Sprache

  3. google: IT+Project+Tree How the customer 
 explained it How the

    Project Leader 
 understood it How the Analyst designed it 
 How the Programmer 
 wrote it How the Business Consultant described it How the project was 
 documented What Operations
 deployed How the customer was billed How it was supported What the customer really needed
  4. Lösung: Präzision http://www.experto.de/b2b/marketing/kmu-marketing/bauen-praezise-vorstellungen-verkuerzen-den-weg-erheblich.html

  5. Requirements 101 22.04.2015 Eine Anforderungsschablone kann als Bauplan verstanden werden,

    der die syntaktische Struktur einer einzelnen Anforderung festlegt.
  6. Requirements 101 22.04.2015 Ziel: Eindeutigkeit, Vollständigkeit, Testbarkeit ! Regelwerk in

    5 bis 6 Schritten ! ausschließen typischer Formulierungsfehler ! qualitativ hochwertige Anforderungen von ähnlicher Struktur ! effizienter als bisherige Vorgehen ! bessere User Stories Anforderungsschablone
  7. Requirements 101 22.04.2015 Anforderungsschablone

  8. Requirements 101 22.04.2015 Schritt 1 Bestimmung der Wichtigkeit der Anforderung

  9. Requirements 101 22.04.2015 Schritt 1 Bestimmung der Wichtigkeit der Anforderung

  10. Requirements 101 22.04.2015 Schritt 1 Bestimmung der Wichtigkeit der Anforderung

  11. Requirements 101 22.04.2015 Schritt 2 Bestimmung der geforderten Funktionalität als

    Prozess
  12. Requirements 101 22.04.2015 Schritt 3 Identifizierung der Art der Funktionalität

    • Selbstständige Systemaktivität • Benutzeraktivität => konkrete Benutzerrolle • Schnittstellenanforderung
  13. Requirements 101 22.04.2015 Schritt 4 Identifizierung des Objektes (was?) und

    dessen Ergänzungen (wo?), für das die Funktionalität gefordert wird
  14. Requirements 101 22.04.2015 Schritt 5 Eingrenzung mittels zeitlichen/logischen Bedingungen (wenn,

    falls, solange… )
  15. Requirements 101 22.04.2015 Schritt 6 Vervollständigung der semantischen Bedeutung unter

    Anwendung des SOPHIST-Regelwerks. 
 Dies identifiziert sprachliche Effekte der Tilgung, Generalisierung und Verzerrung. 01 Aktivformulierung 02 Vollverben verwendet 03 Nominalisierung 04 Funktionsverbgefüge 05 Pro Prozesswort genau ein Anforderungssatz 06 Fehlende Informationen zum Prozesswort 07 Fehlende Informationen zum Eigenschaftswort 08 Quantifizierung von Eigenschaften 09 Separierung qualitativer (nichtfunktionaler) Aspekte 10 Überprüfung verwendeter Mengenangaben 11 Klärung von fehlenden Mengenangaben 12 Prüfung unvollständiger Substantive 13 Realisierbarkeit klären 14 Extraktion unbedeutender Informationen 15 Redundanz vermeiden 16 Klärung von Ausnahmeverhalten 17 Analyse unvollständiger Bedingungsstrukturen 18 Analyse impliziter Annahmen
  16. Requirements 101 22.04.2015 User Story < Use Case

  17. Requirements 101 22.04.2015 User Story < Use Case Anforderung

  18. Requirements 101 22.04.2015 User Story < Use Case Anforderung •

    Verhalten • Interaktion • Ziele
  19. Requirements 101 22.04.2015 User Story < Use Case Anforderung •

    Verhalten • Interaktion • Ziele
  20. Requirements 101 22.04.2015 User Story < Use Case Anforderung •

    Verhalten • Interaktion • Ziele !
  21. Ziele dokumentieren die Intentionen der Stakeholder und abstrahieren dabei sowohl

    von der Nutzung des Systems als auch von Aspekten der Realisierung. http://www.heise.de/imagine/Fxir6WNHmEoamwYiZxZHsXAf3X8/gallery/Der-Weg-ist-das-Ziel.jpg
  22. Requirements 101 22.04.2015 müssen die Frage "Warum?" beantworten welches grundlegende

    Problem soll eigentlich gelöst werden? was ist der konkrete Mehrwert? Ziele
  23. Railslove We love to build the web. Vielen Dank. Marco

    Schaden marco@railslove.com
 22. April 2015