Upgrade to Pro — share decks privately, control downloads, hide ads and more …

„Eigentlich brauche ich nur den Applikationsnamen“ – Mit Integrationen zu einer ganzheitlichen Unternehmensarchitektur in agilen Organisationen

„Eigentlich brauche ich nur den Applikationsnamen“ – Mit Integrationen zu einer ganzheitlichen Unternehmensarchitektur in agilen Organisationen

Unternehmensarchitektur (UA) ist ein wichtiger Taktgeber im Konzert der IT-Organisation. Allerdings führen die zunehmende Digitalisierung, agile Entwicklungsteams und Verzahnung von Fachbereichen und IT dazu, dass die Stimme undeutlicher zu hören ist. Neue Ansätze und Methoden sind notwendig, um das UAM wieder an die Position der ersten Geige zu bringen. Die UA bei der Hermes Germany hat sich vor zwei Jahren auf den Weg gemacht, die Rolle, welche die UA im Unternehmen spielen soll, neu zu denken. Überholte Mechanismen und Entscheidungswege wurden konsequent abgelöst und durch ein kooperatives Modell ersetzt. Die Architekten treten als Partner der crossfunktionalen Teams auf, um die Architektur der Hermes Germany zielgeführt weiterzuentwickeln. Um diese Aufgabe erfüllen zu können, bauen die Architekten auf eine umfassende Datenbasis, die sich neben originären Architekturdaten auch Datenbestände aus dem Prozessmanagement, Servicemanagement, IT-Controlling oder den Entwicklungswerkzeugen integriert. In dem Vortrag gibt Dr. Marcel Morisse einen Einblick, wie die Datenintegration ein wesentlicher Erfolgsfaktor für UA@Hermes geworden ist und wie auch andere Querschnittsfunktionen (bspw. der Datenschutz) zielführend unterstützt werden können.

Dr. Marcel Morisse - Enterprise Architect
Dr. Marcel Morisse ist seit 2018 als Unternehmensarchitekt für die Hermes Germany GmbH tätig und promovierte 2019 im Themengebiet Resilienz von Entrepreneuren in digitalen Kontexten. Neben der Begleitung von Innovationsprojekten arbeitet er an der Zusammenarbeit von Fachbereichen und IT, entwickelt neue Methoden und Ansätze zum kollaborativen Unternehmensarchitekturmanagement und verantwortet die Softwarewerkzeuge zur Prozessmodellierung und zum Architekturmanagement. Sein Aufgabengebiet umfasst darüber hinaus die Integration der vielfältigen Werkzeuge im IT-Management zur Erreichung einer holistischen Unternehmensarchitektur.

Hermes Germany GmbH

January 05, 2022
Tweet

More Decks by Hermes Germany GmbH

Other Decks in Technology

Transcript

  1. „Eigentlich brauche ich
    nur den Applikations-
    namen“
    Mit Integrationen zu
    einer ganzheitlichen
    Unternehmens-
    architektur in agilen
    Organisationen.
    Dr. Marcel Morisse, Enterprise Architect
    München, November 2021

    View full-size slide

  2. Hermes
    2
    Bis zu 11.000 Zusteller
    liefern für Hermes aus.
    Bis zu 2,5 Mio.
    Zustellungen am Tag.
    Hermes ist in
    Deutschland der
    Marktführer im
    Großstücksegment
    und die Nr. 2 in der
    B2C-Paketzustellung.
    > 45.000
    Annahmestellen
    in ganz Europa.
    18.255 Mitarbeiter sind
    bei der Hermes Gruppe
    weltweit angestellt.
    Über 16.500 Hermes
    PaketShops
    in ganz Deutschland.
    2,54 Milliarden EUR
    betrug der Gesamtumsatz der
    Hermes Gruppe im
    Geschäftsjahr 2020/21.

    View full-size slide

  3. Differenzierung in der Paketlogistik nur durch
    digitale Services
    3
    Ansprechendes Nutzererlebnis und
    Bereitstellung mobiler Dienste
    Einsatz von Augmented Reality
    im logistischen Prozess
    Nahtlose Integration in eCommerce
    Supply Chains
    Resiliente IT-Systeme: Robust und flexibel
    bei saisonalen Schwankungen
    Digitale Verzahnung von Vertrieb
    und Produktmanagement
    Ganzheitliche Transparenz über
    die Paketlieferung

    View full-size slide

  4. Auch wir können nur einen Teil des Problems
    lösen

    View full-size slide

  5. Was ist die Aufgabe
    von Querschnitts-
    funktionen in
    Zeiten agiler IT?
    Individuen und Interaktionen mehr als
    Prozesse und Werkzeuge
    Funktionierende Software mehr als
    umfassende Dokumentation
    Zusammenarbeit mit dem Kunden mehr als
    Vertragsverhandlung
    Reagieren auf Veränderung mehr als das
    Befolgen eines Plans
    5

    View full-size slide

  6. Früher war alles besser?
    6
    Time to market > 12 Monate
    Methodik Technik
    Kultur
    deutsches
    Mittelstands-
    Unternehmen
    in
    Familienbesitz
    Plan
    Build
    Run
    IBM Stack
    J2EE / AS400
    eigenes RZ
    am Standort

    View full-size slide

  7. Und heute?
    7
    Time to market > Tage
    Methodik Technik
    Kultur
    Kundenfokus
    Konzernkulturwandel
    Fehlerkultur
    Leistungskultur
    Mut
    Kunde ist der Empfänger!
    Hierarchieabbau
    Neues
    Führungsverständnis
    Eigenverantwortung
    Inter-
    disziplinär
    Cloud
    Container
    Microservices
    SCS
    Kubernetes
    Autoscaling
    PaaS
    OpenShift
    IaaS
    SaaS
    API
    REST
    Swagger
    CDCT
    Pact
    Logging/Monitoring
    ELK
    Prometheus
    Grafana
    Jaeger Kafka
    Open Source
    Agile Architecture
    Event Driven Architecture
    DevOps DevSecOps
    BizDevOps
    Scrum
    Kanban
    FlightLevel
    Continous Integration
    Continous Deployment
    Pair Programming
    Produktorientiert
    MVP
    SAFe

    View full-size slide

  8. Der Hermes Präsentationsmaster
    Folientitel oder Kapitel
    8
    Herausforderungen @ Hermes
    • Sehr unterschiedliche Reifegrade der BizDevOps
    Teams
    • Begrenzter Wissenstransfer
    • Architektur „passiert“ überall
    • Governance Aufgaben, früher in Governance
    Teams und Gremien, werden ignoriert und unter
    den Teppich gekehrt
    • Viele Entscheidungsträger und fluides
    Entscheiden behindern Aufgaben jenseits des
    Teamlevels
    • Keine konsolidierten
    Technologieentscheidungen
    • Konflikte zwischen der „neuen“ und
    „traditionellen“ IT Welt
    • SaaS bemächtigt vermeintlich Fachabteilungen
    zu IT ohne IT- (Abteilung)
    • IT Managementfunktionen spielen sich
    gegenseitig aus

    View full-size slide

  9. UA @ Hermes
    9
    Manuelle Tätigkeit
    Nicht verknüpft
    Transparenz
    Kollaboration
    Klare Struktur
    Holistische Modellierung
    Einheitliche Sprache
    Unternehmensweite
    Kollaboration
    Mehrwert durch
    etabliertes UA Werkzeug
    Unternehmensweite und
    –externe Unterstützung
    Integrierte Landschaft der
    IT Management Tools
    EAM als gelebte Norm
    Nutzung eines
    professionellen
    UA Tools
    2018 2021

    View full-size slide

  10. „Eigentlich brauche
    ich nur den
    Applikations-
    namen“
    Manueller Input von UA-Daten so wenig wie
    möglich
    Nutzung von internen und externen
    Datenquellen so viel wie möglich
    UA Tool als Absprungpunkt in weitere IT
    Managementwerkzeuge
    UA Tool als Master für die Applikations-
    identität
    Unser Ansatz
    10

    View full-size slide

  11. EA Integrationen @ Hermes
    11

    View full-size slide

  12. EA Integrationen @ Hermes
    12

    View full-size slide

  13. EA Integrationen @ Hermes
    13

    View full-size slide

  14. EA Integrationen @ Hermes
    14

    View full-size slide

  15. EA Integrationen @ Hermes
    15

    View full-size slide

  16. EA Integrationen @ Hermes
    16

    View full-size slide

  17. Automatische Generierung von EDA-
    Schnittstellen
    17
    Applikationen
    Schnittstellen und
    Relationen
    GraphQL
    DEV Kafka PROD Kafka
    Topics
    INTEGRATION Kafka

    View full-size slide

  18. Keine manuelle Tätigkeiten für Schnittstellen
    18
    Anlegen eines
    Topics für eine
    Applikation
    Bereitstellung
    des Topics auf
    Integration
    Abonniert von
    anderer
    Applikation
    Bereitstellung
    des Topics auf
    Production
    Markierung
    des Topics als
    veraltet
    Löschung des
    Topics
    Anlegen eines
    Interface
    FactSheets
    Setzen der
    Applikation als
    Provider
    Setzen des
    Lifecycle auf
    PhaseIn
    Setzen des
    Lifecycle auf
    Plan
    Setzen der
    Applikation als
    Consumer
    Setzen des
    Lifecycle auf
    Active
    Setzen des
    Lifecycle auf
    PhaseOut
    Setzen des
    Lifecycle auf
    EndOfLife

    View full-size slide

  19. Ganzheitliche Betrachtung von Schnittstellen
    19
    Analyse unserer Event Driven
    Architecture
    ➢ Identifikation von Mustern und Best
    Practices
    ➢ Vermeidung von Duplikaten
    ➢ Nutzung von Ereignisse
    ➢ Ermittlung von Prozessketten

    View full-size slide

  20. Automatisches Auslesen von Cloud Services
    20
    Cloud Services
    Service Regions
    Service Environments
    Integration
    API
    Abrechnungsdaten Abrechnungsdaten
    Cloud Service Exporter

    View full-size slide

  21. Ganzheitliche Betrachtung von
    Applikationen
    21
    Analyse unserer Cloud Native
    Applikationen
    ➢ Identifikation von Mustern und Best
    Practices
    ➢ Potential für Kostenreduktion
    ➢ Umsetzbarkeit zukünftiger
    Anforderungen
    ➢ Reduktion der technischen
    Komplexität

    View full-size slide

  22. „Eigentlich brauche
    ich nur den
    Applikations-
    namen“
    Erfolgreicher Ansatz, Etablierung des UA
    Tools
    Engere Zusammenarbeit der
    Querschnittsfunktionen
    Gesteigerte Qualität des manuellen Inputs
    durch automatischen Input
    Aufwand für Entwicklung und Pflege der
    Schnittstelle
    Fazit
    22

    View full-size slide

  23. Vielen Dank.

    View full-size slide

  24. Kontakt
    24
    Dr. Marcel Morisse
    Enterprise Architect
    Hermes Germany GmbH
    Essener Strasse 89
    22419 Hamburg
    T: +49 (0) 40 5375-7423
    [email protected]

    View full-size slide